Datenschutzerklärung   Kontakt/Impressum  Suche       Druckansicht
   

Kullerkupp Verlag
(c) Kullerkupp Verlag
(c) Kullerkupp Verlag: B. Wilms & Eva Thengilsdóttir
(c) Kullerkupp Verlag

Der Kullerkupp Kinderbuch Verlag wurde 2017 von Bettina Wilms und ihrem Mann Carsten gegründet. KULTURHUS BERLIN hat ihn bei einem Workshop in den Nordischen Botschaften getroffen und kennen gelernt.

Erst einmal ein frohes Neues Jahr!

Danke, wir freuen uns, bei euch zu Gast zu sein!

Ihr seid eigentlich hauptberuflich in anderen Bereichen tätig. Wie seid ihr auf die Idee gekommen, nebenher ein Start-up für „Neue Nordische Kinderliteratur" zu gründen?

Der Norden hat uns immer begeistert. Sogar so sehr, dass Carsten Skandinavistik und Finnougristik studiert hat. Vier Jahre hat er das Kulturreferat an der Deutschen Botschaft in Tallinn geleitet – eine wunderbare Kulturzeit mit vielen Kontakten zu Autorinnen und Autoren. Wir haben so viele faszinierende nordische Kinderbücher in den Originalsprachen zu Hause, sind mit Autorinnen und Autoren aus dem Norden befreundet. Carsten hat abends oft unseren drei Kindern spontan die Bücher vorgelesen und übersetzt. Wir fanden es schade, dass es viele großartige Kinderbücher aus Skandinavien und dem Baltikum nicht auf Deutsch gibt. Das wollten wir ändern. Der Norden ist in Sachen Kinderliteratur immer schon ein bisschen weiter, auch zum Beispiel in Gender-Fragen.

Die nordische Literatur ist seit einigen Jahren auf dem deutschen Buchmarkt deutlich mehr geworden. Wie wählt ihr denn Autor*innen und Illustrator*innen aus?

Deutsche Verlage sind leider immer noch zurückhaltend, was hierzulande unbekannte Autor*innen aus „exotischen" Ländern angeht. Wir durchforsten die nordischen Neuerscheinungen, treffen uns mit Verlagen aus Skandinavien und arbeiten mit den Botschaften der nordischen Staaten in der Berlin zusammen. Meist zählt aber das Bauchgefühl. Die schönsten Titel testen wir dann zusammen mit unseren Kindern. Sie sind die besten Verlagsscouts und haben eine literarische Spürnase! Und toll, dass unsere Bücher sehr gut ankommen. Jüngst waren beim Berliner Literaturfestival STADT LAND BUCH zwei unserer Autorinnen zu Gast, die beide gleichzeitig bildende Künstler sind: Eva Þengilsdóttir aus Island und Bolatta Silis-Høegh aus Grönland. Im Kulturkaufhaus Dussmann haben sie sogar Schaufenster bemalt, die ein Jahr dort bleiben werden. Es lohnt sich vorbeizuschauen.

Aktuell sind auf eurer Seite www.kullerkupp-kinderbuch.com neun Kinderbücher im Programm. Könnt ihr uns etwas zu den neuesten Titeln sagen?

Alle Bücher waren in ihren Heimatländern sehr erfolgreich. Die Autor*innen und Illustrator*innen sind aber unverdienterweise auf dem deutschsprachigen Buchmarkt noch ganz unbekannt. Wichtig ist uns Bücher zu veröffentlichen, die Kinder im Leben weiterbringen, Geschichten, die in Kindern Neugier wecken und zum Nachdenken einladen. Ende 2018 ist bei uns das Buch AIMA der Grönländerin Bolatta Silis-Høegh erschienen, das erste grönländische Kinderbuch in deutscher Übersetzung überhaupt. Es erzählt mit knallbunten Collagen das Leben von Aima, die bald in die Schule kommt. Sie träumt, was sie einmal werden könnte. Es sind typische Träume, die alle Kinder in diesem Alter haben, aber Aima beschreibt auch das Leben in einer modernen grönländischen Gesellschaft zwischen Eisbergen, Kajakfahrten und Schlittenhunden. Kinder sind auf der ganzen Welt gleich und leben natürlich doch irgendwie anders. Gemeinsam mit Bolatta haben wir Ende 2018 einen Workshop mit Kindern in Berlin veranstaltet – und diese Botschaft ist sehr gut angekommen.

Und was habt ihr für die diesjährige Buchmesse in Frankfurt im Blick?

Unsere beiden Frühjahrstitel stehen schon ganz im Zeichen des Gastlandauftritts von Norwegen auf der Frankfurter Buchmesse im Oktober. Zwei besondere norwegische Bücher haben wir in unser Frühjahrsprogramm genommen: In DIE WELT SAGTE JA nimmt Kaia Dahle Nyhus die Jüngsten mit auf das wunderbare Abenteuer der Evolution. Auf originelle Weise und mit eindrucksvollen Bildern erzählt sie den spannenden Weg der Menschheit von den Ursprüngen bis in die Zukunft. POFF UND ELMAR von Espen Dekko und Mari Kanstad Johnsen erzählt von der innigen Beziehung zwischen einem Jungen und seinem alten Hund Poff. Eine bewegende Liebesgeschichte um Freundschaft, Abschiednehmen und Erinnerung. Wir sind gespannt, wie die norwegischen Bergtrolle, wie die Bücher ankommen werden.

Ihr habt Bilderbücher im Programm. Sind für die Zukunft auch Kinderromane geplant?

Wir haben uns bislang sehr an unseren Kindern orientiert. Wir haben aber das Gefühl, dass wir mit ihnen wachsen werden.

Vielen Dank!
Wir wünschen Euch weiterhin viel Freude mit der nordischen Bücherwelt für Kinder!

 

Das Interview führte Hanna Beutler-Gross.

Unsere aktuellen Veranstaltungen

Dezember - 2019
M D M D F S S
  01
02 03 04 05 06 08
09 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
30 31  

Keine News in dieser Ansicht.

Logo des Kulturhus Berlin e.V. KULTURHUS BERLIN | Tel (Mo-Mi/Fr): +49.(0)30.2093-4952 | Email: info (at) kulturhus-berlin.de