Datenschutzerklärung   Kontakt/Impressum  Suche       Druckansicht
   

Monsternanny - Ein unterirdisches Abenteuer
(c) Hanser Verlag

Maikkis Erlebnisse in der Welt der Monsternannys

Die Abenteuer mit der sympathischen aber doch ziemlich wortkargen Monsternanny gehen weiter. Wer sie lieb gewonnen hat – diese zotteligen, staubigen, riesigen Ungeheuer – kann sich mit Maikki, der kleinsten der drei Hellemaa-Geschwister, auf die Suche nach ihnen in den unterirdischen Gängen machen. Maikki geht natürlich nicht ohne ihren sprechenden blauen Bademantel.

Nachdem sich das große Tor hinter ihr verschlossen hat und die Monsternannys ziemlich schnell in den Gängen verschwunden sind, trifft das pfiffige fünfjährige Mädchen auf den Türwächter. Der findet sie sofort sympathisch, nennt sie „Erdenvögelchen“ und „kleine goldige Ammer“. Er verlässt seinen Posten, um ihr, nach einer stärkenden Tasse Wurzelsuppe, bei der Suche nach ihrer geliebten Grah zu helfen. Das aber erweist sich als gar nicht so einfach, denn die Wege sind lang (wie lang, weiß man erst, wenn man sie gegangen ist) und die Höhlen haben ihre Tücken. Ob es Wurzeln sind, die Maikki immer wieder stolpern lassen oder die biestigen Stachelelfen, die auch den Monsternannys so arg zusetzen. Aber Maikki lässt sich nicht aufhalten!

Unterstützt wird sie von ihrem Bruder Kaapo – der in der Badewanne sitzend – einen Weg findet, ihr Nachrichten, Butterbrote, heiße Schokolade und einen Fotoapparat zu schicken. Hilla indessen schnappt sich einen Spaten und gräbt sich einen Gang in den Waldboden, um Maikki bei ihrer Suche nach Grah behilflich zu sein.

Und als sie Grah endlich gefunden haben, wollen sie auch wissen, wie sie lebt und vor allem wollen sie herausfinden, wer sie nach oben zu den Menschen geschickt hat, um als Nanny zu arbeiten.

Wen das auch interessiert, der sollte den zweiten Band der Monsternanny-Bücher mit dem Titel „Monsternanny – ein unterirdisches Abenteuer“ der finnischen Autorin Tuutikki Tolonen lesen.

Es ist ein Vergnügen und ein Abenteuer, Maikki und ihren Geschwistern in die unterirdische Welt der Monster zu folgen. Spannend, fröhlich und mit viel Sympathie für ihre Figuren erzählt die Finnin von der fünfköpfigen Familie und den seltsamen Wesen, denen sie begegnen.

Wie auch im ersten Band stammen die Illustrationen in schwarz-weiß von Pasi Pitkänen. Manchmal ganzseitig, manchmal nur als kleine Details, nehmen sie die jeweilige Stimmung auf und machen Lust auf's Weiterlesen.

Mit 288 Seiten ein ziemlich dickes Buch, das für gute Unterhaltung an langen Herbstabenden sorgen kann.

[Rezension von Ilka Sonntag, November 2018]

 

Tuutikki Tolonen:
Monsternanny - Ein unterirdisches Abenteuer
Originaltitel: Mörköreitti
Aus dem Finnischen von Anu Stohner
Illustrationen: Pasi Pitkänen
Gebundene Ausgabe: 288 Seiten
Carl Hanser Verlag 2018
ISBN-13: 978-3446259195
Vom Hersteller empfohlenes Alter: 9 - 11 Jahre
14,- EUR | Erhältlich im Buchhandel vor Ort

>> Mehr über die Autorin und ihre Bücher (inkl. Leseprobe) kann man auf der Verlagsseite lesen.

>> Rezension zum ersten Band "Monsternanny - Eine ungeheuerliche Überraschung"

Unsere aktuellen Veranstaltungen

Dezember - 2018
M D M D F S S
  01 02
03 04 05 06 07 08 09
10 11 12 13 14 15 16
17 18 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30
31  

Logo des Kulturhus Berlin e.V. KULTURHUS BERLIN | Tel (Mo-Mi/Fr): +49.(0)30.2093-4952 | Email: info (at) kulturhus-berlin.de