Logo des Kulturhus Berlin e.V.

Liebe Freundinnen und Freunde des KULTURHUS BERLIN,

auch in Berlin knirscht ab und zu mal ein wenig Schnee unter den Sohlen. Am Polarkreis kann die Kälte aber so richtig beißen. Was aus dieser Region sonst noch zu berichten ist, wollen wir uns hier näher anschauen. Wir surfen nämlich an den digitalen Polarkreis! Eine unserer Interviewpartnerinnen dieser Ausgabe hat ein besonders intensives Interesse am Hohen Norden.

Unsere zweite Gesprächspartnerin ist die aktuell vielleicht bekannteste Klassik-Musikerin Norwegens. Zwischen zwei Konzerttouren hatte KULTURHUS BERLIN Gelegenheit, die Echo-Klassik-Preisträgerin Vilde Frang zu interviewen.

Zum Ende der 68. Berlinale laden wir am 23. Februar und gleich ein paar Tage darauf am 28. Februar zum NORDISCHEN FILMKLUB ins Felleshus der Nordischen Botschaften ein. Am Freitag, dem 23. Februar, kommt neues Kino aus dem Königreich Dänemark zu uns, es geht um einen Schweden, der irgendwie kein Schwede sein will und auch sonst ein paar Probleme mit seiner Umwelt hat. Über den intensiven dänischen Film können Sie mit dem Regisseur Dariusz Steiness im anschließenden Publikumsgespräch reden.

Autorengespräche, Lesemarathon, frische Übersetzungen - bei "Leipzig liest" gibt es ein gut gefülltes, nordisches Programm vom 15.-18. März. Wir stellen es in unseren Literatur - Veranstaltungshinweisen vor. 

Eine gute Lektüre wünscht

Ihr KULTURHUS BERLIN



1 KULTURHUS BERLIN LÄDT EIN: NORDISCHER FILMKLUB

Freitag, 23.02.2018 | 19:00
Mittwoch, 28.02.2018 | 19:00
Mittwoch, 07.03.2018 | 19:00
Mittwoch, 23.03.2018 | 19:00

Am Freitag (!), dem 23. Februar, um 19:00 Uhr zeigt der Nordische Filmklub in Anwesenheit des Regisseurs Darius Steinesz den dänischen Film "De vildfarne" (The Lost Ones). Natürlich zeigen wir den Film im dänischen Original mit englischen Untertiteln. Ein Filmabend und Publikumsgespräch mit dem Regisseur.

Am Mittwoch, dem 28. Februar, kommt schon der nächste nordische Film auf die Leinwand, eine schwedisch-dänisch-norwegische Produktion von 2016:  "Den allvarsamme leken" (The serious game). Die Verfilmung eines Literaturklassikers des großen schwedischen Autors Hjalmar Söderbergh.

Im kommenden Monat zeigen wir im Nordischen Filmklub am 7. März Aris Kaurismäkis "Der Mann ohne Vergangenheit“ (2003) und am 21. März den Dokumentarfilm "Bergmans Video" (2013), jeweils um 19:00 Uhr. Herzlich willkommen! 

Ort:
Felleshus der Nordischen Botschaften
Rauchstr. 1 | 10787 Berlin–Tiergarten

>> Ausführliche Informationen zum Nordischen Filmklub
>> Programm 2017/2018

23.02.2018 | 19:00 | Felleshus der Nordischen Botschaften

De vildfarne | The Lost Ones

DK 2016 | R Dariusz Steiness | Björn Andresen, Vibeke Ankjær, Pauli Ryberg, Laura Drasbæk, Karl Markovics | 100 Min. | OmeU | Publikumsgespräch mit Dariusz Steiness

Rolf Svensson – Roffe – lebt mitten in Kopenhagen. Auf einer Bank im Ørstedsparken, unweit der schicken Innenstadt und ihrer teuren Straßen. Von seiner Familie hat sich der mysteriöse Exzentriker mit weißem Jesus-Bart schon lange getrennt. Die Enten im Park und billiges Bier sind für Roffe besser zu ertragen. Doch dann trifft der Oberverlierer im Ørstedsparken auf Helle, die ihr Leben gar nicht mehr erträgt. Ein lebensbejahender, mit feinem Humor erzählter Film darüber, dass der Mensch ja auch vom Menschsein lebt.

28.02.2018 | 19:00 | Felleshus der Nordischen Botschaften

Den allvarsamma leken | A Serious Game

SE/DK/NO 2016 | R Pernilla August | Sverrir Gudnason, Karin Franz Körlof, Liv Mjönes, Michael Nyqvist 115 Min. | OmeU | Nach einem Roman von Hjalmar Söderberg

Stockholm zu Beginn des 20. Jahrhunderts. Lydia und Arvid verlieben sich auf den ersten Blick. Weil Lydia kein Geld und Arvid auch keins hat, um beide versorgen zu können, wird nichts aus einer Ehe. Lydia wird die Frau eines älteren reichen Mannes, Arvid heiratet ebenfalls aus Bequemlichkeit. Als sich beide zehn Jahre später wiedersehen, beginnt erneut eine leidenschaftliche Affäre. Pernilla August hat nach einem Drehbuch von Lone Scherfig eine dramatische Liebesgeschichte verfilmt, die nach dem gleichnamigen Roman-Klassiker von Hjalmar Söderberg zu den großen Stücken der schwedischen Literatur zählt und die Frage stellt: Wieviel bestimmen wir in unserem Leben wirklich selbst?

07.03.2018 | 19:00 | Felleshus der Nordischen Botschaften

Mies vailla menneisyyttä | Der Mann ohne Vergangenheit

FIN/DE 2002 | R Aki Kaurismäki | Kati Outinen, Markku Peltola, Annikko Tähti, Marko Haavisto & Poutahaukat | 97 Min. | OmdU

Ein Namenloser, überfallen und ausgeraubt, findet sich plötzlich erinnerungslos in einem zweiten Leben wieder. Er siedelt sich in einem Schrottcontainer am Flussufer an, mit Kleidern versorgt von der Heilsarmee und bald auch mit der scheuen Liebe einer Heilsarmistin. Mit Zähigkeit, Phantasie und Überlebenswillen kehrt er ins Leben zurück. Bis der für tot Erklärte, versehentlich eines Banküberfalls verdächtigt, identifiziert wird. Kaurismäkis Meisterwerk, das sowohl durch seinen einfühlsam humanistischen Grundton, Situationskomik und Lakonie als auch formal durch satte, warme Farben und eine wunderbare Musik besticht. „Der Mann ohne Vergangenheit“ gehörte zu den Hochlichtern der Filmfestspiele in Cannes 2002 und wurde dort mit dem „Großen Preis der Jury“ und dem „Preis für die beste Darstellerin“ (Kati Outinen) ausgezeichnet.

21.03.2018 | 19:00 | Felleshus der Nordischen Botschaften

Bergmans video | Trespassing Bergman

SE 2013 | R Jane Magnusson, Hynek Pallas | Dokumentarfilm 107 Min. | OmeU | Zum 100. Geburtstag von Ingmar Bergman

Die abgelegene schwedische Insel Fårö ist für viele Filmkenner ein Ort der Sehnsucht und filmischer Zauberei. Hier hat Ingmar Bergman gelebt und gedreht, aber erst nach seinem Tod wurde die genaue Lage seines Hauses bekannt. Jetzt kommen Alejandro González Iñárritu, Michael Haneke, Tomas Alfredson und Claire Denis nach Fårö, um Bergmans Wirkung auf ihre Filme und Karrieren zu diskutieren. Gleichzeitig stellt sich die Frage, auf welche Weise Bergmans Filme wie Sommaren med Monika, Det sjunde inseglet und Persona die Werke von Woody Allen, Martin Scorsese, Isabella Rosselini und Francis Ford Coppola beeinflusst haben. Der Dokumentarfilm führt durch das filmische Oeuvre des schwedischen Regisseurs und läßt andere Filmemacher dessen Macht und Erbe als Filmmeister untersuchen. Der große Regisseur Alejandro González Iñárritu sagt auf dieser Pilgerreise in die Filmgeschichte: „Wenn Film eine Religion wäre, dann wäre Fårö Mecca oder Vatikan.“ Lars von Trier hingegen meint: „Fuck Bergman!“ Trespassing Bergman ist liebe- und humorvoll in seiner Schilderung vom Verhältnis zwischen großem Mentor und seinen Studenten und inspiriert, sich mal wieder Zeit für ein Bergman-Stück zu nehmen.

(c) M. Borggreve

2 INTERVIEW

„Zusammen Musizieren ist das Beste“

Vilde Frang aus Norwegen hat sich als Geigerin mit ihrer enormen Virtuosität und ihrem klangvollen Spiel auf dem internationalen Parkett längst einen Namen gemacht. Sie ist u.a. Preisträgerin eines Echo Klassik 2016 und eines Gramophone Classical Music Award 2016. Als Solistin tourt sie um die Welt und spielt mit den renommiertesten Orchestern und Dirigenten zusammen. Ihr Repertoire der laufenden Saison 2018 umfasst die Konzerte von Bartók, Beethoven, Brahms, Britten, Elgar, Strawinsky und anderen. Warum sie sich auch sehr für Kammermusik begeistert, verrät sie KULTURHUS BERLIN im Interview.

>> Das Interview von Hanna Beutler-Gross mit Vilde Frang können Sie hier lesen.

(c) Sonja Paar

3 IM GESPRÄCH MIT ...

Andrea Seliger zu polarkreisportal.de

Entwicklungen jenseits des Polarkreises einem breiteren Publikum bekannt machen, das ist das erklärte Ziel der Journalistin aus Kiel. Sie startete 2017 ihren Blog polarkreisportal.de für Nachrichten aus dem Hohen Norden. Dort schreibt sie über gesellschaftspolitische Themen jenseits des Tourismus mit Abstechern zur Literatur, Musik sowie anderen Themen, die sie in den einheimischen Medien recherchiert und für deutsche Leser aufbereitet. Die 49-jährige hat skandinavische Sprachen, Politik und Literaturwissenschaft studiert und nutzt ihre Sprachkenntnisse und Leidenschaft für den hohen Norden, um für alle Interessierten spannende Geschichten zu recherchieren, die es über die Region zu erzählen gibt. Mit Neugier und auf der Suche nach Gemeinsamkeiten und Unterschieden zwischen Deutschland und jenseits des Polarkreises berichtet sie beispielsweise über Kiruna und den städtischen Umzug, über die Probleme, die aus Bergbau und Ölförderung resultieren, wie der Klimawandel die Region beeinflusst oder über die Interessenskonflikte von Rentierzüchtern einerseits sowie der Industrie, Verkehrswegeplanung und des Bergbaus andererseits.

>> Das Interview von Claudia Rach mit Andrea Seliger lesen Sie hier.

4 TIPPS & TERMINE: Der NORDEN in Berlin

4.1 Für Familien

04.11.2018 | 16:00

Die Ministerpräsidentin

Nach dem Roman von Tore Tungodden in einer Inszenierung von Thomas Sutter | Atze Musiktheater, Luxemburger Straße 20, 13353 Berlin


18.11.2018 | 16:00

Ronja Räubertocher

nach Astrid Lindgren | Ort: ATZE Musiktheater, Luxemburger Straße 20, 13353 Berlin


16.12.2018 | 16:00

Weihnachten mit Astrid Lindgren

Musik: Astrid-Lindgren-Combo (Violine, Klarinette, Flöte, Akkordeon, Kontrabass) | Erzähler: Andreas Peer Kähler | Ort: Rudolf-Steiner-Haus, Bernadottestr. 90-92, 14913 Berlin


23.12.2018 | 15:30

Die Legende von der Christrose

Text- und Musikeinrichtung, Erzähler: Andreas Peer Kähler | Ort: Rudolf-Steiner-Haus, Bernadottestr. 90-92, 14913 Berlin


4.2 Ausstellungen

ab 03.07.2018

Mächtig gewaltig! Die Olsenbande kommt nach Potsdam.

Sonderausstellung 03.07.2018 bis 17.02.2019 im Filmmuseum Potsdam


ab 13.07.2018

Architektur und Landschaft in Norwegen

Fotografien von Ken Schluchtmann im Felleshus vom 05.10.2018 bis 17.01.2019


ab 23.11.2018

Hommage à Per Kirkeby

Ausstellung in der Kgl. Dänischen Botschaft von 23.11.2018 bis 11.01.2019


4.3 Musik

15.12.2018 | 18:00

2 x Weihnachts-Oratorium – oder: Es geht auch anders.

Sigurður Sævarsson Christmas Oratorio (2013) und Camille Saint-Saëns Oratorio de Noël (1858) |...


15.12.2018 | 20:00

25. Celtic Music Festival

From Celtic Roots to New Acoustic Music | Ort: Passionskirche, Marheinekeplatz 1, 10961 Berlin


28.12.2018 | 20:00

Edvard Grieg und die nordische Romantik

Ort: Berliner Dom, Am Lustgarten, 10178 Berlin


4.4 Literatur

Keine News in dieser Ansicht.

4.5 Film

ab 29.11.2018

The House that Jack Built (DK/F/D/S)

R: Lars von Trier | Thriller | ab 29.11.2018 im Kino


ab 06.12.2018

Astrid (SE/D/DK)

Biopic über die junge Astrid Lindgren | ab 06.12.2018 im Kino


ab 06.12.2018

Das Entschwinden (NL, NO)

Ab 06.12.2018 im Kino


ab 13.12.2018

Gegen den Strom (IS)

Isländisches Drama | ab 13.12.2018 im Kino


ab 23.01.2019

Sameblod – saemie vïrre (Das Mädchen aus dem Norden)

Filmvorführung im südsamisch-schwedischen Original mit dt. Untertiteln an der TU Berlin |...


5 Der NORDEN im TV

Der Frühlingsanfang, er rückt näher. Doch solange die Temperaturen noch nordisch frisch sind, machen Sie es sich doch auf der Fernsehcouch gemütlich. Es gibt tolle skandinavische Filmunterhaltung.

---

ZDF | 07.03.2018 | 20:15

Der Kommissar und das Meer

Das Mädchen und der Tod, Spielfilm Deutschland, Schweden 2015

Am Rand der Klippen wird eine Tote gefunden. Es handelt sich um Elisabeth Nygren, die niemand gekannt haben will und die doch aufgrund ihrer Erscheinung für Aufsehen auf der Insel gesorgt hat.

---

HR | 07.03.2018 | 23:35

Håkan Nesser: Die Schwalbe, die Katze, die Rose und der Tod

Krimiserie
Schweden, 2005
Kommissar Münster ist noch immer krankgeschrieben und zur Untätigkeit verdammt. Um sich nützlich zu machen, besucht er die Bekannte eines befreundeten Priesters, die sich an diesen gewandt hat, weil sie von ihrem Geliebten misshandelt wird. Doch Münster kommt zu spät und findet die Frau ermordet vor.

---

SWR | 11.03.2018 | 09:50

Astrid Lindgren
Porträt

"Pippi Langstrumpf", "Michel aus Lönneberga", "Ronja Räubertochter": Die schwedische Kinderbuchautorin Astrid Lindgren (1907 bis 2002) schuf in ihren Büchern Figuren, die auch heute noch weltweit Kinder in aller Welt begeistern. Seit Jahrzehnten gehören ihre Geschichten zu den fröhlichen Erinnerungen von Millionen Menschen. Dabei war das Leben der Schriftstellerin bestimmt von Brüchen und Schicksalsschlägen, die sich bis heute weitgehend unerkannt in ihren warmherzigen Erzählungen niederschlagen.

---

>> Unsere gesamten TV-Tipps finden Sie auf unserer Website.

6 KULTURNOTIZEN aus dem NORDEN

19.02.2018 | Newsletter 02/2018

(IS/D) Filmmusik-Komponist Jóhann Jóhannsson gestorben

Der isländische Komponist Jóhann Jóhannsson ist am 9.2.2018 tot in seiner Wohnung in Berlin gefunden worden. Das machte sein Manager öffentlich. Jóhannsson war erst 48 Jahre alt. Er komponierte zunächst Musik für isländische Filme, später wurde er auch international erfolgreich und erhielt unter anderem einen Golden Globe für den Soundtrack zu „Die Entdeckung der Unendlichkeit“. Jóhannsson war auch für die Musik von „Trapped – Gefangen in Island“ verantwortlich, die in vielen Ländern, darunter Deutschland, ausgestrahlte Thriller-Serie seines Landsmannes Baltasar Kormákur. Die Polizei ermittelt im Fall Jóhannsson. Quelle: polarkreisportal.de


19.02.2018 | Newsletter 02/2018

(DK) Dänen sind Europameister im Kerzenverbrauch

4,3 kg Kerzen pro Kopf wurden 2016 durchschnittlich in Dänemark angezündet. Im EU-Durchschnitt waren es dazu im Vergleich nur 1,45kg pro Kopf. Es ist bestimmt nicht überraschend, dass im dunklen Norden mehr Kerzen angezündet wurden als im sonnigen Süden. Einzig Portugal fällt etwas aus der Reihe. Möglicherweise treibt dort der Wallfahrtsort Fatima den Verbrauch in die Höhe, denn es gehört zum Brauch für Kranke, Sterbende oder Tote eine Kerze anzuzünden. Quelle: European Candle Association ASBL, Statista.de


19.02.2018 | Newsletter 02/2018

(Arktis) Rekord-Minus für das Januar-Eis in der Arktis

Noch wächst das arktische Eis wieder Monat für Monat. Das Maximum wird üblicherweise im März erreicht. Das Dänische Meteorologische Institut (DMI) meldet nun einen Zwischenstand: Noch nie seit Beginn der Satellitenüberwachung 1979 gab es im Januar weniger Eis. Laut der Eisforscher am DMI waren die Temperaturen am Nordpol wärmer als die Vergleichswerte aus vergangenen Jahrzehnten. Dadurch wachse das Eis schlecht und bleibe auch dünner. Die Temperaturveränderungen sind dabei ungleich verteilt: Vor allem in der Barentssee und in der Beringsee fehle das Eis im Verhältnis zu einem normalen Jahr. Dünner sei es außerdem in der Beaufortsee nördlich von Kanada und Alaska. 13,58 Millionen Quadratkilometer Eis maßen die Wissenschaftler Ende Januar. Das durchschnittliche  Wintermaximum, das normalerweise Ende März erreicht wird, beträgt von 15 Millionen Quadratmeter. Quelle: polarkreisportal.de, Dänisches Meteorologisches Institut


18.02.2018 | Newsletter 02/2018

(DK): Neues Literaturfestival in Aarhus im Juni

Das internationale Festival LiteratureXchange findet im Juni 2018 zum ersten Mal in Aarhus statt. Laut Organisatoren ist genau dieses Festivalformat in Jütland stark gefragt. Vom 14. bis 24.06. wird in Kulturzentren, in Cafés, Bibliotheken und an öffentlichen Plätzen der ganzen Stadt gelesen. Zu den gastierenden Autoren des Festivals gehören renommierte Namen wie die rumänisch-deutsche Nobelpreisträgerin Herta Müller, die Norwegerin Vigdis Hjort, die deutsche Judith Hermann, der indische Autor Neel Mukherjee und der Ukrainer Sergij Zjadan. So ist auch die Leitidee des Festivals, Grenzen zu überschreiten und internationale Fragen in den Mittelpunkt zu stellen. Quelle: Politiken


18.02.2018 | Newsletter 02/2018

(SE) „The Square“ für einen Oscar nominiert

Der schwedische Regisseur Ruben Östlund ist mit seiner Produktion „The Square“ für einen Oscar in der Kategorie „Bester fremdsprachiger Film“ nominiert. Eine Oscarnominierung gelang Östlund schon 2009 mit seinem Film "De ofrivilliga" und 2014 mit "Turist". Die diesjährigen Oscars werden am 4. März in Los Angeles verliehen. Quelle: Dagens Nyheter


17.02.2018 | Newsletter 02/2018

(Sápmi/SE) Same wird Bierbrauer

Um ein dem „westlichen Standard“ entsprechendes Leben zu finanzieren, müssen Samen neben der Rentierzucht andere zusätzliche Erwerbsquellen erschließen. Zum Beispiel bietet die authentische samische Touristik eine Möglichkeit des Geldverdienes. Rentierzüchter Jonas Vannar in Jokkmokk/Jåhkåmåhke ist nun gemeinsam mit seinen Partnern Annika Fredriksson und David Björkén auf die Idee gekommen, in Jokkmokk eine Brauerei zu gründen. "Die Möglichkeiten, die Rentierzucht zu ergänzen, sind in der Realität unbegrenzt.", sagt Jonas. In Schweden betreiben noch ca. 15 % der Samen, das sind ca. 4.600, die Renzucht. Nach Angaben des Norwegischen Statistischen Zentralbüros betreiben in Norwegen ca. 7 % der Samen, das sind ca. 3.000, Rentierzucht. Ungefähr die Hälfte von ihnen sind Frauen. Quellen: Samefolket 1/2018; Samiskt Informationscentrum Sametinget; Statistisk sentralbyrå


17.02.2018 | Newsletter 02/2018

(Sápmi/NO) Fördermittel für umesamisches Wörterbuch

Das norwegische Samenparlament (sámediggi) hat 165.000,- NOK, das sind ca. 17.000,- Euro, für die Erarbeitung und Herausgabe eines Wörterbuchs „Umesamisch“ bewilligt. „Das Wörterbuch hat große symbolische Bedeutung für alle, die sich für den Erhalt und die Förderung der umesamischen Sprache und Kultur einsetzen“, heißt es in einer Pressemitteilung. Das Wörterbuch soll noch 2018 erscheinen. Quelle: Sámediggi



---
Bitte hier klicken, wenn Sie Ihre Registrierung für den Newsletter sofort löschen möchten.

Sollte der Link oben nicht funktionieren, gehen Sie bitte direkt auf das Anmeldeformular. Hier können Sie sich ebenfalls von der Newsletter-Liste abmelden.
KULTURHUS BERLIN | Tel (Mo-Mi/Fr): +49.(0)30.2093-4952 | Email: info (at) kulturhus-berlin.de